News

Coronahilfe

Coronahilfe

Da das neuartige Coronavirus immer mehr das Tägliche Leben verändert, würden wir, die jüngeren Generationen (16-19 Jahre), gerne helfen.

Da wir ausnahmsweise auf Grund unseres Immunsystems den stärkeren Teil der Bevölkerung ausmachen, möchten wir unsere Solidarität zeigen und Menschen aus Risikogruppen, sowie Eltern von kleinen Kindern unterstützen (wir haben wegen der Schulschließung sowieso Zeit).

Wenn Sie Hilfe beim Einkaufen oder ähnlichem brauchen, da Sie zu einer Risikogruppe gehören, oder Sie nicht wissen, wo Sie Ihre Kinder unterbringen können, möchten wir so gut es geht helfen. Schreiben Sie uns gerne an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch alle weiteren HelferInnen können uns gerne schreiben :)

Corona Infos

Informationen zum aktuellen Stand rund um „Corona / Covid 19“ im Netz

Stadt Köln:
https://www.stadt-koeln.de/

ARD / ZDF Mediathek - Rubrik Nachrichten u./o. Live TV
https://www.ardmediathek.de/ard/
https://www.zdf.de/


Aktuelle Informationen vom Robert-Koch-Institut (RIK)
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html


RIFF Reporter: Gemeinsam schaffen wir das / Konstruktive Lösungsansätze im Umgang mit der Corona-Krise
https://www.riffreporter.de/energi…/becker_loesungen_corona/


Außerdem

Bei Unsicherheit oder Nichterreichbarkeit der Hausärztin oder des Hausarztes steht der kassenärztliche Notdienst zur Verfügung. Dieser ist rund um die Uhr erreichbar unter der Telefonnummer 116 117

Hilfe im Quartier

Hilfen im Quartier

Der SKM Köln hat im parsevalTREFF telefonische Sprechzeiten bei Beratungsanfragen und für Hilfen im Quartier eingerichtet und entsprechende Aushänge angebracht

Kontakt montags bis donnerstags 10.00 Uhr - 12.00 Uhr - 0151 50721902
(Ausnahme in der Woche vom 06.04.20 bis 10.04.20)



Im SKM Familienhaus Ossendorfpark gibt es ebenfalls eine Telefonbereitschaft bei Beratungsanfragen sowie bei Versorgungsanfragen im Notfall für die Seniorinnen und Senioren der Gruppen aus dem Familienhaus 


Kontakt dienstags & donnerstags 10.00 Uhr - 12.00 Uhr 0151 59175423
(Ausnahme in der Woche vom 06.04.20 bis 10.04.20) 



Thomas Wydra für das Hilfs-Netzwerk / Stand 19.03.2020
Sozialraumkoordination Bickendorf / Ossendorf outback stiftung,
Lebenswerte Veedel- Bürger- und Sozialraumorientierung in Köln
https://bickendorf-ossendorf.sozialraumkoordination.koeln/home-01.html

Aktion Nachbarschaft

aktion nachbarschaft

Auch wenn wir uns nicht zu nah kommen dürfen,
wollen wir doch füreinander da sein!

Wir haben montags bis freitags 10-15
Uhr eine Telefonbereitschaft eingerichtet für
-
- Hilfe bei Einkauf und Alltag für Risikogruppen
- Vermittlung von Informationen
- Ein offenes Ohr

0172 2669192 

Oder per Mail an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie selbst Nachbar*innen aus Ihrem Haus unterstützen möchten,
tragen Sie sich in den Hilfe-Aushang ein.

Bei Unsicherheit oder Nichterreichbarkeit der Hausärztin oder des
Hausarztes steht der kassenärztliche Notdienst zur Verfügung. Dieser
ist rund um die Uhr erreichbar unter der Telefonnummer

116 117

In Kooperation mit: Sozialraumkoordination,
Katholische Gemeinde BiOs & parsevalTREFF

Verantwortlich für diesen Aushang:
Aktion Nachbarschaft e.V., Ossendorfer Weg 1, 50827 Köln,
Geschäftsführer: Christian Baack, Tel. 0172 2663986
Wir sind ein gemeinnütziger Verein für Gemeinwesenarbeit und unterstützen
Menschen in besonderen Lebenslagen. www.aktion-nachbarschaft.de

AWB - Ordnungsgemäße Abfallentsorgung

Corona-Pandemie in Köln: AWB legt Fokus auf ordnungsgemäße Abfallentsorgung

Die Abfallentsorgung ist eine wesentliche kommunale Dienstleistung für den Gesundheitsschutz und die Hygiene in der Stadt und sie ist personalintensiv. Ein Müllwerker kann nicht im Home Office arbeiten. Die Entleerung der Restmüll- und Wertstofftonnen kann nur vor Ort erfolgen. Allein bei der AWB sind rund 650 Mitarbeiter erforderlich, um den Abfall der Millionenstadt Köln zu entsorgen. Oberste Priorität der AWB in Zeiten einer CoronaPandemie ist es, die Abfallentsorgung in Köln mit ausreichend Personal aufrechtzuerhalten.

Bei den Abfallarten wird zuerst der sogenannte medizinische Abfall entsorgt. Hierunter fallen beispielsweise Abfälle aus Krankenhäusern, Arztpraxen (einschließlich Tierarztpraxen) sowie Pflegeheimen. Anschließend wird der Haus- und Biomüll, Wertstoffe, Papier und schließlich Sperrmüll entsorgt.

Unser Fokus liegt darauf, dafür zu sorgen, dass möglichst viel Personal für diese wichtige Kernaufgabe zur Verfügung steht. Deshalb sind Maßnahmen in der Personalplanung zwingend. Gleichzeitig ist Mitarbeiterschutz ein sehr wichtiges Thema.

Auch wir leiten verschiedene Maßnahmen in die Wege, damit das Personal nur den absolut notwendigen persönlichen Kontakt untereinander und mit der Bevölkerung hat und so das Infektionsrisiko minimiert wird.

Die AWB wird daher ab sofort keine zuzahlungspflichtigen Leistungen wie  die Entsorgung von Bauschutt an den Wertstoff-Centern  die Annahme von Gewerbeschadstoffen an den Wertstoff-Centern  den Verkauf von AWB Restmüllsäcken auf den Betriebshöfen sowie der Hauptverwaltung  den Herausstell-Service beim Sperrmüll oder Entrümpelungen mehr anbieten, um das Infektionsrisiko über den Zahlungsweg zu senken.

Die pädagogischen Angebote der AWB wie etwa Führungen auf dem Betriebshof und Schulungen in Kindergärten oder ähnliches wurden bereits abgesagt.

Auch die Aufräumaktionen im Rahmen der Aktion „Kölle putzmunter“ werden vorerst bis zum 19.04.2020 ausgesetzt.

Die AWB kann zudem zukünftig nicht ausschließen, dass bestimmte Services wie die Abholung von Sperrmüll oder Grünschnitt bei Bedarf zeitweilig ausgesetzt und die beiden Wertstoff-Center geschlossen werden. Auch die Straßenreinigung würde dann reduziert, um die Belegschaft für die prioritären Maßnahmen bereitzuhalten. Daher kann es zu Einschränkungen der Reinigungsleistungen kommen.

In Köln geht aktuell das Hochwasser des Rheins zurück. Bei der Beseitigung von Verunreinigungen z.B. auf den Poller Wiesen kann es zu zeitlichen Verzögerungen kommen. Die verkehrssichernde Reinigung auf den Wegen wird aber sichergestellt.

Wir bitten hierfür um Verständnis.

Wichtig ist aber auch, was können die Kölnerinnen und Kölner tun, um die Mitarbeiter der AWB aktiv zu unterstützen und was ist zu beachten:

Da viele Menschen gerade zu Hause sind, nutzen sie die Zeit, um zu entrümpeln. Die Wertstoff-Center verzeichnen daher ein verstärktes Besucheraufkommen. So nachvollziehbar es ist, die Zeit für einen Frühjahrsputz zu nutzen, bittet die AWB, diese Arbeiten und die Entsorgung der anfallenden Abfälle wie Sperrmüll oder Grünschnitt auf einen späteren Zeitpunkt zu verlagern. Abfälle dürfen nicht im öffentlichen Straßenraum zum Beispiel vor den Wertstoff-Centern abgelagert werden

Nichts unachtsam auf die Straße werfen: All das, was auf der Straße landet, muss von den Mitarbeitern der AWB eingesammelt werden. Diese personellen Ressourcen fehlen an anderen Stellen.

Es ist davon auszugehen, dass die Abfallmengen, die in Haushalten anfallen, durch die momentanen Verhaltensänderungen (zu Hause essen und Online-Bestellungen, die in der Regel abfallintensiver sind) zunehmen werden. Daher werden die Kölnerinnen und Kölner gebeten, Abfall zu vermeiden, wo es geht.  Volumen sparen, dazu gehört: Abfälle zusammenfalten, also beispielsweise Tetrapacks, Verpackungen und Kartons

Die Abfälle so entsorgen, dass möglichst wenige verderbliche Speisereste darin sind. Das hat zur Folge, dass – auch bei vorrübergehenden Einschränkungen der Entsorgung – die Abfälle länger lagern können, bevor sie anfangen zu stinken und unhygienisch werden.

Das Übertragungsrisiko über den Abfall aus Haushalten ist nach bisherigem Wissensstand als gering einzustufen. Sofern nicht andere Erkenntnisse vorliegen, gilt für den Abfall aus Haushalten von erkrankten, infizierten und in Quarantäne befindlichen Personen, vorbeugend auch ganz allgemein: Hygieneabfälle wie z.B. Taschentücher gehören nicht in den Papier- oder Biomüll, sondern in den Restmüll. Diese Abfälle in eine Plastiktüte geben und möglichst zuknoten, bevor sie in den Restmüll geworfen wird.

Müll soll nicht neben die Tonnen gestellt werden, insbesondere kein verderblicher und Hygieneabfall. 


Alle Angebote der AWB zur Abfallbeseitigung und Stadtsauberkeit und auch die aktuellen News sind auf www.awbkoeln.de oder der AWB App zu finden. Fragen hierzu beantwortet die Kundenberatung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, am Service-Telefon unter Tel.: 02 21/ 9 22 22 24. Folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter oder Instagram

1. Bickendorfer Filmeabend

KOSTENLOSE SPIELEAKTIONEN IM ROCHUSPARK

KOSTENLOSE SPIELEAKTIONEN IM ROCHUSPARKeichhoernchen luftballon
Jeden 1. Freitag im Monat 15:30 – 17:30 Uhr

Termine: 03.05. + 07.06. + 05.07. + 02.08. + 06.09. + 4.10.2019

MAI: 03.05.2019 | 15:30-17:30
Parkour Workshop für Kinder ab 3 Jahrenmit Mano Ruschhaupt von Parkour Movement e.V.
Parkour - das heißt Rollen, Balancieren, Klettern und Springen über natürliche Hindernisse in der Stadt. Anhand einer kleinen Geschichte bewegen wir uns, Hindernisse überwindend, in der Natur und entdecken die Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten im Rochuspark.

JUNI: 07.06.2019 | 15:30-17:30
Riesen-Wasserspaß für Piratinnen und Piraten ab 4 Jahrenmit den Jungs und Mädels von Catweasel
In einer Säule ist ein Schatz versteckt. Schafft ihr es mit Hilfe des Wassers und eurer Tatkraft die Säule abzudichten und so den Schatz zu bergen? Nasser Wasserspaß inklusive.

JULI: 05.07.2019 | 15:30-17:30Was krabbelt denn da? Für Kinder ab 3 Jahren und ihre Eltern
mit Inge Mettmann von Netzwerk e.V.
Heute geht es mit Löffeln und Becherlupen bewaffnet ab in die Unterwelt des Rochusparks. Gemeinsam entdecken und bestimmen wir die kleinen Bewohner auf und unter der Erde und erfahren was sie dort so treiben. Außerdem wird gespielt, gehorcht, gefühlt und viel gelacht!

AUGUST: 02.08.2019 | 15:30-17:30
Indianer-Spiele – Hugh! Für Kinder ab 4 Jahren
Mit den Jungs und Mädels von CatweaselBist du geschickt, schnell und leise? Bist du neugierig, tapfer und mutig? Dann komm vorbei! Heute wollen wir ein paar Indianer-Mutproben mit euch machen. Zusammen üben wir uns im Anschleichen, Fakir-Fähigkeiten und dem Seil-Balancieren.

SEPTEMBER: 06.09.2019 | 15:30-17:30
Komm‘, wir bauen was – für Kinder ab 3 Jahren
Mit Mano Ruschhaupt von Parkour Movement e.V.
Im Rochuspark liegt so einiges rum. Damit bauen wir uns eine natürliche Spiellandschaft und machen dabei zusammen die ein oder andere spannende Erfindung und Entdeckung …

OKTOBER: 04.102019 | 15:30-17:30
Rettet das Schweinchen! Abenteuer für Kinder ab 4 Jahren
Mit den Jungs und Mädels von Catweasel
Oh nein, Schweinchen wurde entführt! Könnt ihr es aus den Fängen der Schurken befreien? Gemeinsam anschleichen, bloß nicht entdeckt werden bei der Befreiungs-Aktion und Schweinchen dann möglichst leise in euer Basislager schmuggeln … Aber wehe ihr werdet entdeckt! Also: Einer für alle und alle für einen, als Team seid ihr stark!

Aktuelle Informationen auf Facebook (fb.me/spielenimrochuspark), nebenan.de, Aushängen am Spielplatz oder Nachfrage unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Fackelzug zum Sessionsauftakt am 16.11.2018 in Köln Bickendorf

fackelzug 2018 fasterlovendsfruende

Weihnachtsmarkt bei den Brunnenkindern

brunnenkinder weihnachtsmarkt 2018

Spielplatzfest 2018

Neuer Spielplatz im Rochusspark am Pistorhof.  14-18 Uhr
Anregungen über die Zukunft unseres Veedels sind gerne erwünscht.

Büdchenlauf 2018

Der Bickendorfer Büdchenlauf: Auf die Plätze, fertig, los!

Eine wahre Erfolgsstory ist der Bickendorfer Büdchenlauf, der von der Bickendorfer Interessengemeinschaft (big) veranstaltet wird.

Der beliebte Veedelslauf ging im Jahr 2007 erstmals mit 400 Sportlern an den Start. Der Ideengeber und Initiator des Volkslaufs Hans Johnen entwickelte die Veranstaltung gemeinsam mit dem big-Vorstand, den zahlreichen Mitgliedsunternehmen und Sponsoren im Verlauf der vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten sportlichen Events im Laufkalender von Köln.

Bambini, Schüler, Mannschaften, Nordic Walker - Jedes Jahr aufs Neue dürfen sich die Sportler jeden Alters auf spannende Läufe in unterschiedlichen Distanzen am letzten Septemberwochenende freuen.

Aktuelle Infos jederzeit online unter www.bickendorf-lauf.de

Zu den Bildern

Stadtteilfest Bickendorf / Westend 2018

Liebe LeserInnen,

am kommenden Samstag findet das alle 2 Jahre stattfindende Stadtteilfest Bickendorf /Westend statt.

Motto: Die Welt zu Gast im Westend
Wann: Samstag, 15.09.2018, 14:00 - 18:00 Uhr

Es beteiligen sich erneut rund 20 Einrichtungen und viele Ehrenamtliche, die das Fest mit Bühnenprogramm und vielen Kinderangeboten für die ganze Familie ermöglichen.

Sponsoren: GAG und Bezirksvertretung Ehrenfeld

Träger: Aktion Nachbarschaft für die Stadtteilkonferenz Bickendorf
Grußworte: Bezirksbürgermeisterin Jutta Kaiser, ca. 15.30 / 16.00 Uhr
Bühne: Lateinamerikanische Klänge / Hip-Hop / Kindertanz

Umbauphase Westcenter



Die Westcenter Fassade vor und während der Renovierungsarbeiten.
Ein Spiegel für die Wandlung des Rochussplatzes.

 



Westcenter am Rochussplatz in neuem Gewand,
ein dezenter farbeinfluss hellt nicht nur die Stimmung der Bewohner auf.
Erfordert auch Geduld bei den Sanierungsarbeiten die seit 2017 noch andauern.

Kulturpfad Bickendorf

Unser Stadtteil im Nordwesten Kölns blickt auf eine lange Geschichte zurück. Davon zeugt eine Vielzahl an historischen und neuzeitlichen Gebäuden, vor allem aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Viele von ihnen stehen leider nicht unter Denkmalschutz, sind aber dennoch erhaltenswert, weil sie das Ortsbild von Bickendorf prägen und auf diese Weise die Identifikation der Menschen mit ihrem Stadtteil fördern. Leider verschwinden solche Häuser immer wieder zugunsten von häufig gesichtslosen Neubauten. Dem möchte die Initiative „Künstler für Bickendorf“ entgegenwirken und zum Erhalt der Gebäude beitragen. Unterstützt wird sie hierbei von der "Bickendorfer Interessengemeinschaft e.V." durch Veröffentlichungen im vierteljährig erscheinenden "BIG" Magazin.

Weiter zum Kulturpfad Bickendorf

Terbrüggen im Interview mit "IHKplus“

Stephanie Terbrueggen

In unserer Serie „Jetzt mal Klartext!“ kommen Unternehmerinnen und Unternehmer direkt zu Wort: Welche Qualitäten hat ihr Standort? Wo gibt es Mängel? „IHKplus“-Autor Werner Grosch hat mit Stephanie Terbrüggen, Event-Unternehmerin aus Köln-Bickendorf, gesprochen.

Hier geht es zum ganzen Artikel auf "IHKplus"

Kreativität für das Westcenter ist gefragt

Die Bickendorfer Interessengemeinschaft ruft zu einem Ideenwettbewerb auf!

Das markante Gebäude im Kölner Westen ist immer wieder Gegenstand vieler Gespräche und als Blickpunkt weit über Bickendorf hinaus nicht mehr wegzudenken. Die Bickendorfer Interessengemeinschaft (big) möchte dazu beitragen, dem Ansehen des Westcenters einen neuen und positiven Schub zu geben.

Die Immobilie wurde in den 1970er-Jahren durch die damalige Kaiser Wohnbau GmbH errichtet und in einer Rekordbauzeit von nur 18 Monaten fertig gestellt. Das weit über die Grenzen Bickendorfs sichtbare Gebäude bietet in 407 Wohnungen mit rund 20.300 Quadratmetern Wohnfläche fast 1.000 Menschen Lebens- und Wohnraum.

Im vergangenen Jahr hat der Eigentümer gewechselt. Die Bickendorfer Interessengemeinschaft sieht darin eine Chance mit den neuen Besitzern gemeinsam Ideen zu entwickeln, wie das Image und das Erscheinungsbild des Westcenters weiter verbessert werden kann. Ein Weg das Westcenter zu einem baulichen Highlight im Kölner Nordwesten werden zu lassen, könnte zum Beispiel darin bestehen, die Fassade dieses Hochhauses zu verändern und optisch neu zu gestalten.

Weiterlesen

9. Bickendorfer Büdchenlauf

Liebe Besucher,

am 27.09.2015 startet unser 9. Bickendorfer Büdchenlauf. Alle Infos, Anmeldeformular etc. finden Sie unter:
Bickendorfer Büdchenlauf

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.

Ihre "big"

Peter Bruckmann
1. Vorsitzender

 

Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals - ein toller Erfolg für die Rochuskapelle,

nahezu 70 Personen lauschten der Kunsthistorikerin Margrit Jüsten-Mertens bei
5 Führungen ihren lebhaften und spannenden Ausführungen über die Rochuskapelle.